Archiv der Kategorie: Bewerbung

Alle Beiträge rund um das Thema „Bewerbung“.

Lebenslauf als Mosaik

Die neue Karrierekultur:

Der Lebenslauf als Mosaik

Wenn Sie heute durch das Internet surfen, dann werden Sie die moderne Webseitenstruktur als Mosaik wahrnehmen. Es gibt nicht mehr die klassische Aufteilung nach Startseite und ein Menü mit Leistungen, Angebote und Kontakt. Viele Unternehmen präsentieren die wichtigsten unternehmerischen Informationen im Baukastenprinzip auf der Startseite. Das Wichtigste soll der Kunde direkt im Blick haben. Nach demselben Prinzip funktioniert heute der moderne Lebenslauf. Weiterlesen

Hobbys, Kinder und die Liebe:

Wie persönlich sollte der Lebenslauf sein?

Ein Lebenslauf ist in erster Linie dazu da, einem potenziellen Arbeitgeber die eigenen Qualifikationen und die Eignung für eine Position näherzubringen. Welche schulische und berufliche Ausbildung wurde absolviert und welche zusätzlichen Fähigkeiten wurden erworben? Das Persönlichste am klassischen Lebenslauf ist in der Regel noch die Liste mit den „Soft Skills“, die darüber Auskunft gibt, ob jemand „flexibel“ ist oder „teamfähig“.

Bewerber verschenken wertvolles Potenzial, wenn sie ihren Lebenslauf komplett unpersönlich gestalten. Denn trotz aller Digitalisierung, Filtern in den Emailprogrammen der Personaler und automatisierten Auswahlprozessen sitzt am Ende immer ein Mensch, der Ihren Lebenslauf liest. Umso besser wäre es, wenn er nicht nur einen Einblick in Ihre beruflichen Fähigkeiten bekommt, sondern auch einen ganz persönlichen Eindruck von Ihnen erhält. Doch wie persönlich darf ein Lebenslauf sein und wie individualisiere ich ihn? Weiterlesen

Kuschelhäschen 666 sucht Job

Das Job-Interview per Telefon und Skype

Oft müssen Bewerber lange Wege auf sich nehmen, um zum Bewerbungsgespräch zu gelangen. In der Regel haben sie nur die Informationen aus der Stellenanzeige und nur eine vage Vorstellung davon, ob die eigenen Vorstellungen tatsächlich auch mit denen des Personalers übereinstimmen. Daher gehen Bewerber oftmals das Risiko ein, den Weg ganz umsonst angetreten zu haben, weil sich beispielsweise schnell herausstellt, dass grundlegende Faktoren wie die Gehaltsvorstellungen gar nicht zusammenpassen wollen.

Auf der anderen Seite investieren Personaler ebenfalls unnötig Zeit. Daher werden Job-Interviews vor dem eigentlichen Bewerbungsgespräch immer beliebter. Weiterlesen

stellenbewerbung

Den perfekten Job schnell finden

Welches sind die gröbsten Fehler bei der Bewerbung?

Ob Sie es glauben oder nicht, aber Studien haben gezeigt, dass rund 85 % der Personen, die sich für eine Stelle in der Schweiz bewerben, sich schon zum Vorneherein selber eliminieren: Sie bewerben sich für einen für sie ungeeigneten Job, übersehen Tippfehler in ihrem Lebenslauf, verwenden Standardbriefe, erscheinen zu spät zum Interview, und anderes mehr.

Diese Tatsache ist eigentlich eine gute Nachricht für Sie! Sie müssen nur gegen die 15 %, die alles richtig machen, konkurrieren. Es kostet Sie nicht viel mehr Zeit und Mühe, grobe Fehler zu vermeiden, aber der kleine Mehraufwand macht den Unterschied, ob Sie den Job erhalten oder nicht.

Bewerbungsdossier:

Auch wenn Sie Ihren Lebenslauf und Ihr Begleitschreiben schon dreifach überprüft haben, überprüfen Sie es noch einmal ganz genau. Nichts wirkt unprofessioneller als ein falsch geschriebenes Wort oder ein grammatischer Fehler in Ihrer Bewerbung.
Forschung:

Bevor Sie zum ersten Interview gehen, sollten Sie eine intensive Forschung über das Unternehmen betreiben:

  • Studieren Sie die Homepage der Firma, die Ihnen einen Job anbietet, damit Sie über deren Produkte und/oder Dienstleistungen möglichst genau Bescheid wissen. Lesen Sie die Berichterstattungen in der Presse.
  • Erwerben Sie grundlegende Kenntnisse über die Branche und informieren Sie sich über die Trends.
  • Lesen Sie Kunden-Meinungen über die Produkte und/oder Dienstleistungen der Firma, damit erfahren Sie etwas über deren Stärken und Schwächen.

Vorbereitung:

Überlegen Sie sich vor dem Interview, was Sie sagen wollen. Schnappen Sie sich einen Freund und geben Sie ihm/ihr die Rolle des Interviewers. Proben und üben Sie Ihre Antworten.

Kleidung:

Machen Sie einen guten Eindruck! Sie sollten darauf achten, mindestens 10 % besser angezogen zu sein als die Person, die Sie interviewt, unabhängig von der Position, für die Sie sich bewerben.

Nach dem Interview: Senden Sie nach jedem Vorstellungstreffen ein E-Mail oder einen Brief und bedanken Sie sich für das Gespräch.

Mit ein wenig Vorbereitung und Nachbearbeitung stehen Sie besser da als die 15 % Ihrer Konkurrenz!

Für die Stellensuche in der Deutschland:
Die besten Jobs finden Sie auf der universellen Stellenplattform workpool